Wie wirkt Geistheilung?

Das geistige Heilen kann der Alternativheilkunde zugeordnet werden.

Alles, was existiert, ist Schwingung und Frequenz. Bereits in der ersten menschlichen Zelle ist diese Information, unser genetischer Bauplan, gespeichert.

Gerät diese Schwingung aus dem Gleichgewicht, sind Störungen auf der feinstofflichen Ebene im Energiefluss die Folge.

So entsteht die Voraussetzung für eine körperlich wahrnehmbare Störung. Es kommt zur Krankheit. Körper, Seele und Geist sind gleichermaßen betroffen. Der Unterschied liegt im Ausmaß und in der Wahrnehmung.

Das Ziel der Geistheilung ist es, mit Mentalkraft, auch über räumliche Entfernung, die Störung im Regulationsprozess wieder in Gleichklang zu bringen. Ist die abhanden gekommene Ordnung wieder hergestellt, hat unser Zellgedächtnis wieder Zugriff auf das vorherige Schwingungsmuster und organisiert sich neu. Die körpereigene Regenerationskraft kann ungehindert fließen und in der Folge Veränderung bewirken. So entsteht die Voraussetzung für den angestrebten Selbstheilungsprozess.

 

Bei Bedarf unterstütze ich meine Arbeit durch die Verwendung von Radionik. Mittels einer Substanz (Foto oder Haarprobe) analysiert modernste Meßtechnik, in welchem Bereich das Energiefeld gestört ist. Diese Analyse ist die Grundlage für die nachfolgend ausgeführte Balancierung im bioenergetischen Feld. Einstein sprach vom morphogenetischen Feld, Max Planck vom Quantenfeld. Gemeint ist immer das selbe, unser feinstoffliches  Schwingungsfeld, das auf Grund seiner hohen Sensibilität wunderbar auf diese Form der Behandlung reagiert.

Dieser gerätebasierte Test ist keine konventionelle Labordiagnostik und dazu bestimmt, zweckdienliche Hinweise für meine Behandlung zu geben.

In der Vergangenheit hat die Forschung auf dem Gebiet der Geistheilung viele Beweise erbracht und große Erfolge verzeichnet. Aber auch hier gibt es wie in allen medizinischen Bereichen keine Garantie und kein Heilversprechen.
Das letzte Wort hat zum Schluß immer die Natur.

Die Geistheilung ersetzt keine ärztliche Behandlung, ist jedoch hervorragend geeignet um schulmedizinische Behandlungen zu unterstützen.